Übung - Monatsthema "Rettung aus Höhen und Tiefen"

Die erste Übung des Monats Juni beschäftigte sich am 03.06.2019 mit der Ausrüstung für den Einsatzzweck „Rettung aus Höhen und Tiefen“. So wurden in Kleinstgruppen Fahrzeugweise die gesamte Ausrüstung aus den Fahrzeugen entnommen und visuell hinter den Fahrzeugen aufgelegt, hierbei war auch die Fahrzeugkunde gleich mit inbegriffen.

Weiters wurden die einzelnen Geräte von den Gruppen auf ihre technischen Daten untersucht und den anderen Gruppen nach einer kurzen Recherche präsentiert. Das Aufrüsten der Gerätschaften wurde danach durch eine wieder andere Gruppe durchgeführt so konnten wir die größtmögliche Durchmischung der Fahrzeuge mit den eingesetzten Mitgliedern erreichen.

Die zweite Übung fiel leider aufgrund eines Großbrandes aus. Mehr dazu finden Sie hier.

Bei der erweiterten dritten Übung des Monats nahmen wir uns das Szenario Tiefbauunfall vor. Hierbei wurde auch die Feuerwehr Schönau an der Triesting eingeladen welche uns mit ihrem Wechselladefahrzeug und da vor allem mit dem Kran unterstützte. Bei der Firma Rudolf Eigner Erdbau wurde uns dankenswerterweise eine "Übungsgrube" ausgehoben die wir nutzen konnten. In einer Schulungsübung wurden anschließend die einzelnen Schritte bei dieser doch recht komplexen Lage abgearbeitet. Die richtige Annäherung und Gewichtsverteilung der eingesetzten Kräfte wurde ebenso beübt, wie das Abstützen der einsturzgefährdeten Grubenseitenwände. Hierbei wurde das von uns vorgehaltene Spezialgerät für Tiefbauunfälle zum Einsatz gebracht und erstmalig die Mannschaft am Umgang mit diesen Gerätschaften geschult. Nach dem ordnungsgemäßen Sichern der Seitenwände mittels pneumatischer Rettungsstützen und Lastaufnahmeplatten konnten anschließend die Retter in die Grube absteigen und die verletzte Person mithilfe unserer Korbschleiftrage und dem Ladekran retten. Seitens der Feuerwehr Kottingbrunn nahmen 19 Mitglieder an dieser Übung teil.

Bei der Einsatzübung zum Monatsthema Rettung aus Höhen und Tiefen wurde das bei der letzten Übung vorgefundene Schulungsszenario auf eine Einsatzübung erweitert. Auch diesmal konnte die Person innerhalb kürzester Zeit aus der Baugruppe gerettet werden. Hier nochmals ein Dank an die Firma Rudolf Eigner für das Graben der Künette und das zur Verfügung stellen des Firmengeländes.