Fehler
  • JFTP::write: Bad response
Nr.117 - Brandeinsatz: Fettbrand Etrichstraße

Noch nicht ganz ausgeschlafen vom nächtlichen Dachstuhlbrand in Gainfarn ging es für einige Mitglieder noch am frühen Vormittag des 15.09.2017 bereits wieder weg vom Arbeitsplatz oder sie unterbrachen den freien Vormittag für einen Einsatz. Wieder Sirenenalarm diesmal aber ein Routineeinsatz in einem Kottingbrunner Gewerbebetrieb. Auslösung einer automatischen Brandmeldeanlage war auf unseren Pagern zu lesen, kommt doch häufig vor, dachte sich so mancher.

In gebotener Eile zum Feuerwehrhaus, Bekleidung vom nächtlichen Einsatz leider noch ein wenig geruchsintensiv, aber ab ins Fahrzeug und auf zur Anfahrt zum Einsatzort. Das deutlich wendigere Einsatzleitfahrzeug traf mit einem guten Vorsprung an der Einsatzadresse ein und begann mit der routinemäßigen Lageerkundung. Dabei wurde nach kurzer Rücksprache mit dem Brandschutzbeauftragten festgestellt, dass es sich um einen tatsächlichen Brand im Bereich einer großen Frittieranlage handelte, der durch Mitarbeiter bereits zu löschen begonnen wurde. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten sich diese allerdings zurückziehen. Der Atemschutztrupp des Tanklöschfahrzeuges wurde umgehend zum Einsatz gebracht, um die vollständige Ablöschung des Fettbrandes durchzuführen. Ein weiterer vollständig ausgerüsteter Atemschutztrupp des Rüstlöschfahrzeuges 2 übernahm die Aufgabe des Rettungstrupps und blieb während des gesamten Innenangriffes auf Bereitschaft. Die Verrauchung des gesamten Brandabschnittes machte allerdings einen umfassenden Belüftungsvorgang mittels zweier Hochleistungslüfter notwendig. Nach knapp einer Stunde konnte die Brandmeldeanlage wieder rückgestellt werden und die Einsatzstelle wurde an den Brandschutzbeauftragten übergeben. Zwei Mitarbeiter wurden bei den ersten Löscharbeiten unbestimmten Grades verletzt und zur Behandlung an den mitalarmierten Rettungsdienst des Roten Kreuz Bad Vöslau übergeben. Die Feuerwehr Kottingbrunn stand bei diesem Einsatz mit 4 Fahrzeugen und 15 Mitgliedern im Einsatz.